Ein Tag auf Gran Canaria

Januar 2018

Da ich auf meinem Kanarentrip zwar das Inselhopping zwischen Gran Canaria, Teneriffa und El Hierro am Samstag im Vordergrund stehen hatte, mir jedoch zur Sicherheit zwischen der Ankunft aus Madrid und dem Weiterflug nach Teneriffa einen Stayover von rund 6 Stunden eingebaut hatte, mietete ich mir einen Wagen via Sunnycars bei Thrifty/Hertz. Hier erhielt ich einen Fiat.

Blick auf den Airport

Ich hatte mir vorher ein paar Routings überlegt und geplant, für die die Zeit ausreichte. Da ich die Nacht in Gran Canaria unweit des Airport in einer Airbnb-Unterkunft verbringen wollte, fuhr ich zuerst dort vorbei, um mein Gepäck zu verstauen. Dann hatte ich mich aufgrund des guten Wetters und der vermutlich wolkenlosen Aussicht für die Befahrung der Inselmitte und der Erklimmung des Pico de las Nieves entschieden.

Mit Google Maps ging es bequem zur höchsten Stelle der Insel, zwischendurch habe ich an einigen Punkten halt gemacht um einige Bilder zu schießen. Die Straßen waren teilweise sehr steil, abenteuerlich eng und spektakulär kurvig. Da es nicht sehr viel zu erzählen gibt belasse ich es bei Bildern. Der Ausflug dauerte mit allen Stopps rund zweieinhalb Stunden. 

In der Ferne zeigt sich der Pico del Teide mit einem Kranz aus Wolken.

An manchen Stellen war es wirklich kalt und neblig, da die Wolkendecke mehrmals durchquert werden musste bevor es zum Ziel ging. An der Spitze gab es einen sehr windigen, aber atemberaubenden Ausblick auf die Caldera und die umliegenden Gipfel.

Share