/*

Weiterreise nach Samarkand

*/

10. Mai 2022

Geplant war die Fahrt nach Samarkand mit dem Zug gegen 9 Uhr mit Ankunft um 12.25 Uhr. Allerdings erreichten wir diesen Zug nicht, da es Komplikationen gab zwei geeignete Taxis zu kriegen und den richtigen Bahnhof zu finden, bis wir allerdings am Zentralbahnhof ankamen war der Zug weg. Die Alternative fuhr erst gegen 18 Uhr von hier bzw. gegen 14 Uhr vom Südbahnhof ab. Über meinen Schwager organisierten wir uns zwei Taxis für die Fahrt nach Samarkand, wo wir am Ende gegen 15 Uhr im Hotel angekommen sind. Für die Fahrt bezahlten wir am Ende knapp 60€ für beide Taxis zusammen, was allerdings für uns vollkommen in Ordnung war. Die Fahrt dauerte etwa 4 Stunden durch eine sehr schöne Landschaft, Usbekistan ist im Bereich zwischen Tashkent und Samarkand sehr grün, die Landwirtschaft hat auf diesem Gebiet ihren Fokus aufgrund des doch sehr milden Klimas. 

Unterwegs lernten wir auch Tanken, in Usbekistan werden fast alle Fahrzeuge mit Gastanks nachgerüstet, da Methan sehr günstig und weit verbreitet ist, ein Kilogramm Methan kostet ca. 2400-4000 Som, ein Liter Super 95 kostet ca. 8000-9500 Som. Diesel ist oft gar nicht verfügbar. Während des Tankens darf keiner im Fahrzeug bleiben, daher warten sehr viele vor der Tankstelle.

Blick ins Zimmer

Gebucht hatten wir das Rabat Boutique Hotel, ein kleines familiengeführtes Haus mit 10 Gästezimmern im jüdisch-tadschikischen Viertel der Stadt, keine zehn Minuten vom Registan entfernt. Nach dem Beziehen der Zimmer, wir haben zwei sehr schöne, traditionell geschmückte Zimmer erhalten, ging es in die Stadt. Irgendwie kam der Hunger, wir hatten ja seit dem Frühstück nichts mehr gehabt. 

Mit dem Taxi fuhren wir ins Samarkand Restaurant. Ein sehr tolles, traditionelles Restaurant mit einer guten Auswahl lokaler Speisen. Wir entschieden uns für Manti und gegrilltes Lamm.

Nach dem sehr guten Mahl sahen wir uns noch das Denkmal der ewig trauernden Mutter an, bevor wir am Institut für Fremdsprachen vorbei Richtung Registan zurückliefen.

Registan

Im Hotel ließen wir den Abend bei Bier und Snacks ausklingen. Als kleine Snacks versteht man hier Kichererbsen, gesalzene Nüsse, Rosinen sowie gebrannte und gezuckerte Nüsse.