/*

Ein Tag in Nukus

*/

Samstag, 23. März 2019

An meinem letzten Tag in Usbekistan kann ich halbwegs ausschlafen, gegen 9 frühstücke ich und bitte um ein Late Check-Out zu 17 Uhr. Alles geht klar, das Hotel ist nicht mal annähernd ausgebucht, es sei noch keine Saison. Ich gehe gegen 11 in die Stadt, entlang am Fluss zur Moschee. Das einzige interessante Gebäude der ganzen Stadt, die erst 1930 von den Russen geplant wurde. 

Moschee von Nukus

Auf dem Rundgang komme ich am Markt vorbei, ich kaufe mir was zu essen, Brot, Bananen, etwas Süßes und gehe zurück zum Hotel. Dort verbringe ich die letzten Stunden auf dem Zimmer, habe keine Lust mehr noch groß was zu machen. 

Ich versuche noch meinen Flug einzuchecken. Tashkent – Moskau funktioniert nicht. Für Moskau – Berlin kann ich einchecken und buche für 1999 Rubel ein Sitz am Exit dazu, die Flüge waren eh schon sau billig, da kann man das auch noch investieren. Gegen 17 Uhr packe ich die letzten Sachen ein und mache mich langsam nach unten.

Beim Check-Out spreche ich noch kurz mit dem Manager, über die Auslastung des Hotels und er fragt mich noch wie es mir gefallen hat. Ich glaube er hat sich bei der Berechnung der Rechnung vertan und lediglich die 40$ umgerechnet ohne Tourismussteuer und die beiden Biere. Habe 350.000 So’m statt 336.000 gegeben und noch nach einem Fahrer zum Flughafen gefragt, das Wechselgeld rechne ich mal als Transferpreis ein. Es ist irgendwie noch zu früh. Mein Flug nach Tashkent geht erst um halb Neun.