/*

Tag 8: Trinidad & Salto de Javira

*/

19. August 2015

Frühstück war wieder sehr vielfältig, mir mangelte es an nichts. Heute trafen wir uns wirklich um 9 und so ging ich eine Minute vorher aus dem Haus. Welch ein Luxus, direkt am Treffpunkt zu wohnen. Zum Parque Natural El Cubano fahren wir etwa eine halbe Stunde, ein Großteil der Strecke ist Offroad.

Am Eingang gibt es Schautafeln und den Rest zum Wasserfall laufen wir zu Fuß. Es dauert ungefähr eine Stunde, zwischendurch muss der Fluss öfter über interessante Passagen passiert werden. Zwischendurch ging der Weg vorbei an einem kleinen Farmhaus und an einer anderen Stelle hingen unzählige Wespennester an einer Felswand.

Wir waren recht früh dran und hatten den Wasserfall und das etwa 9m Tiefe Becken fast für uns allein. Hinter dem Wasserfall war noch eine kleine Höhle mit Tropfsteinen. Das Wasser war zwar saukalt aber auch sehr erfrischend, denn wir hatten bereits morgens über 30°C. 

Wir blieben ungefähr drei Stunden am Wasserfall bzw. 5 Stunden im Park, bevor es zurück nach Trinidad ging. Diesen Ausflug kann ich jedem in Trinidad empfehlen. 

Am Nachmittag feierten wir noch einen Geburtstag im Café Don Pepe. Danach sind wir noch ein wenig durch Trinidad auf der Suche nach einem netten Restaurant geirrt, da wir doch die staatlich geführten meiden wollten. Ein sehr tolles, Familiengeführtes fanden wir dann doch etwas außerhalb der Altstadt. Ich hatte mal wieder Fisch mit Reis, dazu Bier und später noch einen Kaffee, jeder hatte ungefähr 10-12 CUC für sein Mahl gezahlt.

In der Ferne ist ein Gewitter faszinierend zu beobachten. Es blitzt einfach nur, Donner ist keiner zu hören.