/*

Tag 10: Weiterfahrt nach Santiago über Bayamo

*/

21. August 2015

Gegen halb 9 tauche ich beim Frühstück auf. Der Kaffee schmeckt nicht. Das Frühstück war rudimentär, so gab es nur Brot, ein bisschen Käse und Melone. Vorsichtshalber nahm ich noch eine Reisetablette ein, weiß Gott, was der Kaffee heute noch anrichten möge. Nachdem die Koffer wieder im Bus verstaut waren, ging es weiter in den Süden. Wir hielten unterwegs Bayamo an. Hier hatten wir Zeit uns die Stadt anzusehen und etwas zu essen. Essen klang gut, mir lag der Kaffee vom Morgen noch quer im Magen. Viel zu sehen gibt es in der Stadt jedoch nicht. 

Ein Stopp in Bayamo

Gegen halb fünf am Nachmittag waren wir dann endlich in Santiago de Cuba angekommen. Hier hatten wir wieder mal ein Hotel, es war das Las Americas. Nachdem die Check-In Formalitäten abgeschlossen waren und die Zimmer bezogen werden konnten, holte ich etwas Schlaf nach. 

Gegen 19 Uhr wollten wir zum Abendessen aus der Stadt rausfahren, aber zunächst ging es zur Festungsanlage El Morro. Wir kamen nach der Wachablösung an und Monica verhandelte, dass wir uns die Anlage noch nach der offiziellen Schließzeit anschauen konnten. Ich weiß nicht wie sie es gemacht hatte, jedoch mussten wir nur 2 statt 8 CUC für den Eintritt zahlen. Wir hatten aber auch nur eine Stunde Zeit die Anlage bei untergehender Sonne zu besichtigen. 

Danach ging es wieder zu einem familiengeführten Restaurant, Paladares La Pérgola, mit beinahe direktem Blick auf die Landebahn des hiesigen Flughafens, Verkehr war jedoch keiner. 

Das Essen war sehr lecker, einige hatten wie ich Fisch, andere Hummer und wiederum andere Lamm. Die typischen Beilagen brauche ich wohl nicht mehr zu erwähnen. Mit 14 CUC war auch dieser Restaurantbesuch im Durchschnitt der letzten Tage. 

Da wir doch schon gegen 10 zurück am Hotel waren, ging es noch auf ein, zwei Bier an die Hotelbar. So günstig (1 CUC) wie hier war es bisher nirgends auf Kuba.