Musée de l’air et de l’espace Paris

Das Musée de l’air et de l’espace (deutsch „Luft- und Raumfahrtmuseum“) ist ein französisches Museum zur Luft- und Raumfahrttechnik, das sich am Flughafen Le Bourget bei Paris befindet. Es wurde 1919 auf Vorschlag von Albert Caquot gegründet und ist damit eines der ältesten Museen dieser Art weltweit. Der wichtigste Teil der Sammlung umfasst heute etwa 300 Flugzeuge, die zum großen Teil ausgestellt sind. Daneben existiert noch eine Sammlung von Raketen und Raumfahrzeugen sowie ein Planetarium. Eine umfangreiche Flugmotorensammlung ist der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Die umfangreiche Fachbibliothek kann nach einer Anmeldung besucht werden. Nach der Nutzungsänderung des Flughafens Le Bourget wurden die heutigen Räumlichkeiten 1975 bezogen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Sonderausstellungen kosten Eintritt.

Boeing 747-100
Air Inter – Dassault Mercure
Transall C160
Airbus A380 Prototyp
Douglas DC-8 Sarigue

Für das Museum sollte man schon einen ganzen Tag einplanen.

Die beiden Concorde befinden sich in Halle 6. Um den Beitrag in der Länge nicht zu sehr zu sprengen gibt es einen gesonderten Beitrag zu jeder Concorde.

Share