Lufthansa – Boeing 747-400 innerdeutsch

Mit dem Aus der zweitgrößten Deutschen Airline Air Berlin klafften auf den Strecken von Berlin nach Frankfurt und München große Kapazitätslücken. Auch Easyjet sprang hier ein und holte sich Kapazität von Condor dazu, um diese Lücken bedienen zu können. Lufthansa setzte A340-600 nach München und die Boeing 747 nach Frankfurt ein. Über einen Monat flogen die Langstreckenmaschinen auf den innerdeutschen Strecke in die Hauptstadt, nach Berlin-TEGEL.

Das heutige Highlight: LH185 Frankfurt Gate C40

Heute ist TEGEL Geschichte.

ehemaliger Flughafen Berlin-TEGEL

Am Tag meines Flug gab es drei Einsätze der Boeing 747-400. Da es auf einen Samstag fiel, waren alle Flüge beinahe ausgebucht, denn niemand wollte sich dies entgehen lassen. Da die 747 keinen Platz am alten Terminal hatte, der Bereich hinter den jeweiligen Gate-Sicherheitskontrollen würde niemals für alle Passagiere ausreichen, wurden die Flüge im alten Air Berlin Terminal C abgefertigt, der Weg zum Flugzeug wurde zu Fuß absolviert, was sich für Bilder am Besten machte.

Lufthansa Boeing 747-400 D-ABVP

Ich hatte mir vorab einen Fensterplatz in der Premium Economy reserviert, einmal weiter vorne sitzen und einen schöneren Ausblick haben. Die Business Class war mir damals zu teuer und auch diese war recht schnell ausgebucht. Das Oberdeck war jedoch bei keinem der Flüge buchbar. Ich durfte dennoch einmal oben Platz nehmen.

Premium Economy
genug Platz zum Schlafen
einmal im Oberdeck der Boeing 747 sitzen
Business Class im Oberdeck der Boeing 747-400

Auf dem Flug gab es damals noch einen kleinen Snack und ein Getränk. Sowohl in Berlin als auch in Frankfurt war das Wetter etwas regnerisch, von Frankfurt ging es mit der Bahn wieder nach Hause. Der Flug bleibt bis heute eine schöne Erinnerung an ein einmaliges Erlebnis.

Die D-ABVP hat inzwischen ihren letzten Flug absolviert und wurde in der Wüste abgestellt. In der Galerie finden sich weitere Ansichten vom Flugtag.

Share