bmi regional † – Embraer E135

Der Embraer Regional-Jet 135, der kleinste von den Brasilianern, war eine gewisse Herausforderung für mich. Zum einen flog bmi regional recht viele Flüge für andere Fluggesellschaften auf Nebenstrecken, zum anderen waren diese teilweise extrem teuer. So entschied ich mich ihn auf der Strecke Bergamo – München zu erlegen, da ich eh mal nach Bergamo wollte. Für das Himmelfahrtswochenende 2016 nahm ich endlich meine Eurowings Boomerangs und buchte für 10.000 Boomerangs und 14€ einen Flug von Köln nach Mailand-Malpensa. Von dort ging es mit dem Zug über Milano-Centrale nach Bergamo für weitere 18,50€. Ich kam spät abends in Bergamo an, so fiel ich in der recht zentralen Unterkunft direkt ins Bett. 

Die E135 buchte ich auf Flug BM1742 am Samstag nach München. Der Flug schlug mit günstigen 70€ zu Buche. In den Jet passen maximal 37 Passagiere. Am Flughafen Bergamo funktionierte der Check-In zunächst nicht, da die Flughafenmitarbeiterin mit dem System nicht vertraut war, so dauerte es eine gute halbe Stunde bis ich meinen Boardingpass und einen Schnipsel an meinem Handgepäck erhielt. Sogar die Fast-Track Security war bei diesem Economy Tarif enthalten, jedoch war die normale Schlange kürzer, das kommt davon, wenn eine gewisse Ultra-Low-Cost Airline sich diesen Service bezahlen lässt. 

Im Sicherheitsbereich habe ich die Wartezeit mit Umschauen überbrückt und viele Flieger eben jener Airline gesehen. Pünktlich zum Boarding am Gate und als Erster durch, ja A1 ist ein Busgate. Das war nicht schlimm, sogar besser, für Fotos eigenen sich diese nämlich am Besten. Der Bus schloss recht schnell seine Türen und so waren neben mir nur zwölf weitere Passagiere auf dem Weg nach München. 

Ich entschied mich als letzter einzusteigen, denn dies erlaubt mir ein paar mehr und bessere Bilder zu machen, weil keiner drängelt. Der Flug verlief ereignislos, ein Glas Wasser und ein Sandwich wurde gereicht, pünktlich erreichten wir München in der Mittagszeit.

Share