Über Kempten in die Alpen

Über das Pfingstwochenende wollten wir in die Alpen fahren, da die Hotelpreise in Deutschland schon sehr hochpreisig waren, wurde kurzerhand im österreichischen Grenzort Reutte übernachtet. Auf dem Hinweg legten wir einen Halt in Kempten ein, durch die Jahreskarte der bayr. Schlösser besuchten wir die Fürstäbtliche Residenz mit ihren Rokoko-Prunkräumen.

Nach dem Besuch der Residenz ging es noch kurz durch die Stadt, bevor wir weiter nach Süden fuhren.


Das nächste Ziel war dann das Märchenschloss Neuschwanstein. Auch dies ging mit der Jahreskarte, es musste lediglich eine Reservierung für eine Führung durchgeführt werden. Wir wählten eine Führung am späten Nachmittag. Das Wetter war herrlich und so entstanden noch einige Aufnahmen auf dem Weg zum Schloss.

Da wir mit großzügigen Puffern geplant hatten, war noch Zeit für das Schloss Hohenschwangau, jedoch nur für Außenaufnahmen.

Blick zum Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein

Während der Führung im Schloss ist das Fotografieren verboten, lediglich am Ende der Führung dürfen Aufnahmen vom Balkon auf die umliegende Landschaft gemacht werden. Die Führung selbst ist empfehlenswert, da man doch das ein oder andere Detail noch nicht gehört hat, jedoch sind die Gruppen recht groß und die für die Besichtigung freigegebenen, fertiggestellten Räume recht klein.

Teilen

de_DEDeutsch