Ein Tag in Heidelberg

Ein Wochenende im August 2021 sollte es nach Heidelberg gehen, die Anreise erfolgte mit der Bahn. Für die Übernachtung buchte ich das ibis direkt am Heidelberger Hauptbahnhof.

Das Wetter war nach der Ankunft etwas regnerisch, sodass ich erst am frühen Abend aus dem Hotel konnte, jedoch zeigte sich die Sonne nochmal von ihrer besten Seite und ließ die Heidelberger Schlossruine im tollsten Lichten erstrahlen.

Nach ein paar Aufnahmen von der Alten Brücken und ein paar mit der Alten Brücke, ging es wieder Richtung Hotel. Unterwegs besorgte ich mir noch ein Sandwich und ein Bier für den Abend auf dem Zimmer.


Am Sonntagmorgen gab’s ein Frühstück auf die Hand beim Bäcker, ehe ich mit dem nächstbesten Bus Richtung Altstadt fuhr. Ich wollte schließlich noch auf’s Schloss hinauf, bevor mein IC am Nachmittag fuhr. Vom Kornmarkt fährt die neue Standseilbahn hoch zum Schloss, da ich auch mit der alten Standseilbahn fahren wollte, kaufte ich mir ein Panoramaticket, der Eintritt ins Schloss ist hierbei bereits inkludiert.

Für das Schloss werden auch Führungen angeboten, ich nutzte jedoch das gute Wetter und schaute mir die Orte in Ruhe an, die sich ohne Führung besuchen ließen. Ein paar der Aufnahmen befinden sich im folgenden Album. Die Aussicht auf die Stadt am Neckar lohnt sich bereits von hier.

Nach dem Besuch des Schlosses ging es zur Bergstation für die Auffahrt zur Molkenkur, denn hier ist der Übergang zur historischen Standseilbahn möglich. Aufgrund des guten Wetters war ein reger Andrang und ich musste hier eine gute Stunde auf die Mitfahrt warten.

Bis auf den letzten Platz wurden die Wagen gefüllt, da ich mehr von der Aussicht auf dem Königstuhl erwartet hatte, wurde ich etwas enttäuscht und fuhr mit der nächsten möglichen Bahn wieder hinab in die Altstadt von Heidelberg.

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt kehrte ich im Palmbräu Gasse ein und bestellte die schwäbischen Käsespätzle und ein dunkles Bier. Gesättigt und gestärkt ging es zurück Richtung Hotel und mit dem IC via Stuttgart zurück nach Hause.

Share