Southend-on-Sea

Am Vormittag hatte ich bereits den Drachen auf seinem Fels erlegt, bevor es mit meinem ersten Ryanairflug von Köln-Bonn nach London-Stansted gehen sollte. Nach einer Nacht in Harlow sollte es mit dem Nahverkehr weit an London vorbei gehen, über Chelmsford und Shenfield ging es mit der lokalen Bahn nach Southend-on-Sea. Dieses Ziel hatte ich mir wegen einem besonderen Flug ausgewählt.

Ryanair in Köln-Bonn CGN

Für die Nacht nutzte ich das Holiday Inn direkt am Flughafen, nach dem ich eingecheckt war, machte ich mich mit dem Zug nach Southend-on-Sea und erkundete die kleine Stadt mit dem längsten Pier der Welt, dieser erstreckt sich über eine Länge von 2,16km ins Meer.

Holiday Inn am Southend-Airport

Das Wetter war gut, es war nur sehr windig auf dem Pier, man könnte diesen auch mit der Bahn befahren. Am Kiesstrand holte ich mir in einer der wenigen geöffneten Buden noch eine Portion Fish’n’Chips ehe es wieder ins Hotel für die Nacht ging.

Endlose Leere am Strand von Southend

Share