Ein Tag in Nis

August 2019

Von Hamburg ging es mit der Bahn nach Karlsruhe, ich hatte erneut ein Ticket für einen Erstflug mit Air Serbia nach Nis gebucht, dieses Mal sollte ich einige Stunden Aufenthalt haben, ehe es über Italien zurück nach Deutschland gehen sollte. Pünktlich und frisch geduscht kam der A319 am Terminal an und ebenso pünktlich landeten wir in Nis. Nach der Einreise zog ich am Automaten noch einen Schein, damit ich mit dem 34er Bus zum Hauptbahnhof fahren konnte.

Nach ein paar Bildern, ging ich durch die Straßen und kam an drei Dampflokomotiven vorbei. Die Natur holte sie sich schon zurück, für einige der Fotos musste ich schon gut aufpassen, nirgends einzubrechen. Für meine Kletterei interessierte sich glücklicherweise keiner. 

In einer Bäckerei holte ich mir etwas zu essen, bevor es weiter in Richtung Innenstadt und zum Fluss ging. Nis ist etwas trostlos, eigentlich eine Industriestadt. Von der alten Festungsanlage habe ich mir mehr erhofft.

Ein bisschen was habe ich doch von der Stadt mitnehmen können, ehe es mit dem 34er Bus vom ZOB zurück zum Flughafen geht.

Share