Ein Tag in Helsinki

Früh morgens verließ ich Tallinn mit der Fähre Richtung Finnland, die Fahrt über die Meerenge dauerte rund drei Stunden. Pünktlich sind wir am Anleger von Helsinki, und damit komme ich in mein 38. Land. Mit der Tram 7 geht’s zum Hauptbahnhof, wo ich zunächst mein Gepäck einschließe. Dann geht’s zu Fuß durch die Stadt. 

Zunächst über den großen Platz am Bahnhof, dann Richtung Dom, vor diesem wird gerade noch der Weihnachtsmarkt aufgebaut, geöffnet wird leider erst am 1. Dezember. Ich schlendere durch die Straßen, vorbei an Parks und Kirchen. Durch die Innenstadt, aber irgendwie gefällt es mir hier nicht. 

Nach drei Stunden breche ich ab und kehre zu meinem Gepäck zurück. Mit dem nächsten I-Zug geht’s zum Flughafen. Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Da ich bereits online eingecheckt habe, geht’s direkt durch die Kontrolle. Zunächst suche ich das Fly-Inn Restaurant auf. Hier gibt’s noch ein Mittagessen, bestehend aus einer Kürbiscremesuppe, Salat und Brot vom Buffet. Danach verbringe ich die Zeit bis zu meinem Abflug in der Aspire-Lounge, welche doch sehr voll ist. 

Share