Ein Tag in Edinburgh

Einmal wollte ich auch in die schottische Hauptstadt, durch die Geschichte der britischen Könige hatte die Stadt einiges zu bieten. Ein Fehler bei Expedia spielte mir damals ebenfalls in die Karten, hierdurch kam ich kostenlos an zwei Citypässe. Ursprünglich hatte ich mir ein Hostel in der Stadt gebucht, welches ich vor Ort spontan gegen das Double Tree am Flughafen tauschte.

Somit konnte ich kostenlos in diverse Sehenswürdigkeiten und auch den Nahverkehr mit den Sightseeingbussen nutzen. Meine Ziele waren somit das Edinburgh Castle, das Holyrood Palace, die HMM Britannia sowie das Burns Monument und die Altstadt.

Zunächst ging auf die Burg, das Wetter war sehr gut und da ich sehr früh da war, konnte ich ohne große Wartezeit in die Anlage.

Edinburgh Castle

Mit dem Sightseeing Bus landete ich eher unwissend am Burns Monument. Es gab es bisschen Ausblick auf die Stadt.

Ich konnte mich gerade so in ein Wartehäuschen retten, als das Wetter deutlich schlechter wurde und ich von einem Schauer überrascht wurde. Mit dem Bus sollte es dann wieder in die Stadt gehen, das Stadtschloss Holyrood Palace wollte ich schließlich auch noch anschauen. Im Schloss selbst ist das Fotografieren untersagt.

Holyrood Palace

Nach Besuch des Schlosses und der Kirchenruine ging es nochmal mit dem Touri-Bus raus aus der Stadt. Auch die königliche Yacht war Teil des einen Citypasses, somit stattete ich ihr auch einen Besuch ab.

HMY Britannia

Unterwegs suchte ich mir noch etwas zu essen, nach einem Spaziergang durch die Altstadt ging es auch am Abend ins Hotel. Ich habe doch einige Eindrücke der schottischen Hauptstadt mitgenommen und das Wetter war besser als erwartet trotz einen mäßigem Schauers. Am nächsten Tag ging es mit Easyjet wieder nach Hamburg zurück.

Share